Food

Köstliche Zimtsterne für die Weihnachtszeit

Zimtsterne

In der Weihnachtsbäckerei… :). Endlich ist es wieder so weit: man kann anfangen Plätzchen zu backen! Was darf auf keinem Plätzchenteller fehlen? – Zimtsterne natürlich!

Ich finde, dass Zimtsterne immer relativ aufwendig zu machen sind, aber die Mühe lohnt sich! Für das komplette Zimtstern-Backen haben ich insgesamt etwa 3 Stunden gebraucht, also plant genug Zeit dafür ein :).

Zimtsterne Zimtsterne

Zutaten

Teig für Zimtsterne:

  • 500 g gemahlene Mandeln
  • 300 g Puderzucker
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 2 Eiweiß
  • 1 TL Zimt
  • 3 EL Mandellikör

Glasur:

  • 125 g Puderzucker
  • 1 Eiweiß

Weitere Zutaten:

  • etwas Puderzucker zum Ausrollen und Ausstechen

Step 1

Und los gehts… Aus den gemahlenen Mandeln, dem Puderzucker, dem Vanillezucker, dem Eiweiß, dem Zimt und dem Mandellikör knetet ihr einen glatten Plätzchenteig. Das Ganze ist eine ziemlich klebrige Angelegenheit, deswegen spüle ich die Schüssel danach schnell ab :D. Der Teig kommt für eine halbe Stunde oder länger in den Kühlschrank, eingepackt in Frischhaltefolie.

Den gekühlten Teig portionsweise etwa 0.5 cm dick ausrollen und Sterne ausstechen. Zum Ausrollen und Ausstechen etwas Puderzucker (kein Mehl!) auf der Arbeitsfläche verwenden , dann klebt es auch nicht ganz so sehr.

Sternform Ausstecher Zimtsterne ausstechen Zimtsterne ausstechen Zimtsterne

Step 2

Für die Glasur der Zimtsterne schlagt ihr ein Eiweiß zu einem richtig festen Eischnee. Den Puderzucker mixt ihr langsam mit unter den Eischnee. Die ausgestochenen Zimtsterne bestreicht ihr nun mit der Glasur, die Schicht darf schon ein wenig dicker sein :). Das ist mit Abstand das Aufwendigste beim Backen der Zimtsterne.

Zimtsterne mit Glasur dekorieren Zimtsterne mit Glasur

Step 3

Zimtsterne samt Glasur auf ein Blech (mit Backpapier) legen und für ca. 10 bis 15 min bei 150 °C (Ober-/Unterhitze) auf der untersten Schiene backen. Ich habe etwa 4 Bleche voller Zimtsterne aus dieser Teigmenge erhalten. Vorsicht beim Backen, die Unterseite der Zimtsterne darf ruhig noch ein wenig weich sein, wenn die Plätzchen aus dem Ofen kommen. Ihr solltet bestensfalls vermeiden, dass die Glasur gelb wird, dann waren die Sternchen zu lange in der Hitze. Probieren geht über studieren, mache ich in diesem Fall auch nicht anders – das erste Blech ist das Probeblech :D.

Zimtsterne Zimtsterne

Lasst es euch schmecken!

Markiert mich gerne auf euren Fotos mit den Zimtsternen – ich freue mich! #evimauz

Eure Evimauz

 

 

    2 Responses

  1. Oh jeh, um die Zimtsterne hab ich mich bis jetzt jedes Jahr erfolgreich gedrückt 😀 Ich glaube dieses Jahr nehme ich deinen Post zum Anlass und mache mal eine Ladung 🙂 Dann kann ich auch gleich dein Rezept ausprobieren:)
    Liebe Grüße
    Franziska

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.