Fijis Travel

Bula, Bula auf den Fijis – Paradies in der Südsee

Blue Lagoon Resort, Nacula Island, Fiji, Südsee

Bula ihr Herzis :)!

‚Bula‘ ist der fijianische Ausdruck für ‚Hallo‘, bedeutet aber gewissermaßen auch irgendwie etwas mehr. Nicht nur eine bloße Begrüßung wird damit vermittelt, nein, auch eine Art Lebenseinstellung.

Blue Lagoon Resort, Nacula Island, Fiji, Südsee

Die Hauptinsel Viti Levu und Nadi

Nach unserer ziemlich langen Anreise aus Buenos Aires kamen wir am frühen Nachmittag auf der Hauptinsel der Fijis (Viti Levu) in Nadi an. Zuvor hatte ich mich viel belesen, wie wir unsere Zeit auf den Fijis denn am besten nutzen können und ich kam ziemlich schnell zu dem Entschluss, dass die Hauptinsel nicht der Grund ist, warum man auf die Fijis fliegt.
Etwa eine halbe Stunde Bootfahrt von der Hauptinsel entfernt, beginnt eine Inselsgruppe, die Mamacula Islands, dahinter folgen die Yasawa Islands – hier liegt also der Grund, warum die Fijis als kleines Südseeparadies gelten und Fotos davon einen ins Schwärmen bringen. Der bekannteste Anbieter ‚Awesome Adventures Fiji‘ bietet unterschiedliche Packages für verschiedene Preisklassen an. Man kann einerseits nur die Bootsfahrt (Bula Pass) buchen (eine Art Hop on, drop off System) oder sich verschiedene Inselpakete zusammenstellen. Wir haben uns schon Monate vor unserer Reise für das Paket ‚Twin Island Escape‘ entschieden. Wie der Name schon sagt, beinhaltet dies den Aufenhalt auf 2 Inseln (deiner Wahl) und die zugehörigen Bootsfahrten. Dazu gleich mehr…
Angekommen am Flughafen würden wir erstmal mit einem ‚Bula‘-Willkommenslied empfangen und bekamen gleich die Freundlichkeit und Herzlichkeit der Bewohner zu spüren. Es folgte noch eine kleine Überraschung: obwohl wir das nicht organisiert hatten, wartete eine Dame von unserem Hostel (Travellers Beach Resort, neuer Name Bamboo Beach Resort) auf uns und einige andere für den kostenfreien Shuttle zum Hostel – läuft. Im Hostel kamen wir uns etwas alt vor, es war überflutet mit (vor allem deutschen) Abiturienten, die offensichtlich eine Auszeit von Work and Travel in Australien oder Neuseeland nahmen.

Landeanflug Nadi, Fiji

Am nächsten Morgen ging unser großes Inselabenteuer direkt um 7 Uhr morgens vor dem Hostel los, wo der Bus von Awesome Adventures sowohl die Tagesausflügler als auch diejenigen abholte, die, wie wir, Inselhopping gebucht hatten.

Am Port Denarau bekam man dann nach dem Check-In und der Gepäckaufgabe äußerst organisiert die notwendigen Tickets für alle Bootfahrten (zur ersten Insel, von dort aus zur zweiten Insel und zurück) und die gebuchten Resorts. Das Boot verlässt täglich morgens um 8.30 Uhr den Hafen, fährt dann innerhalb von 5 Stunden ganz viele Inseln und Resorts der Mamacula und Yasawa Islands ab und dreht dann gegen halb 2 an der nördlichsten Inselgruppe wieder um und legt die Strecke erneut zurück.

Waya Island – Octopus Resort

Als erste Insel haben wir uns für die Waya Islands mit dem wunderschönen Octopus Resort entschieden. Was ich gleich noch schreiben möchte, falls jemand von euch das auch mal machen möchte: die Übernachtungen in den Dorms der einzelnen Resorts sind wirklich preiswert. Es gibt allerdings auch Bungalows (wie wir sie gebucht haben) mit Gemeinschaftsbad oder die teuerste Variante mit eigenem Bad. Zu jedem Paket kommen allerdings noch die Extrakosten für Vollpension-Verpflegung hinzu, die verpflichtet dazu genommen werden muss – es bleibt einem auf den Inselchen aber sowieso keine andere Verpflegung über, außer man geht selbst Fischen und macht sich mit Stein und Holz ein Feuerchen ;).
In der Bucht des Resorts hält der ‚Yasawa Flyer‘, so der Name des großen Katamarans, nach etwa 2.5 Stunden Fahrt an und es kommt ein kleines Boot des jeweiligen Resorts angefahren, um Gäste und Gepäck abzuholen. Empfangen in einer Bucht mit glasklaren, leuchtend blauen Wasser wurden wir vom Boot des Octopus Resorts abholt und mit einem Willkommenslied der Mitarbeiter und einem Willkommenscocktail begrüßt. So stellt man sich das in der Südsee vor :). Die Menschen sind soooo freundlich und hilfsbereit, da könnten sich so manche eine Scheibe davon abschneiden.
Zu Aktivitäten braucht man hier nicht viel schreiben: haben köstlichstes Essen genossen, Strandspaziergänge gemacht und die Zeit am Strand auf dem Liegestuhl verbracht. Fijitime eben! Das Schnorcheln hat auch wirklich schon zu den anstrengendsten Aktivitäten des Tages gehört. Ich lasse mal lieber Bilder sprechen, als weiter in Erinnerungen zu schwelgen :).

Octopus Resort, Waya Island, Fiji, SüdseeOctopus Resort, Waya Island, Fiji, SüdseeOctopus Resort, Waya Island, Fiji, SüdseeOctopus Resort, Waya Island, Fiji, Südsee

Unterwasserwelt Octopus Resort, Waya Island, Fiji

Octopus Resort, Waya Island, Fiji

Nacula Island – Blue Lagoon Resort

Nach 2 Nächten war unsere Zeit im Octopus Resort leider schon vorbei, aber wir hatten ja noch 4 weitere Nächte im nächsten Traumresort vor uns. Gegen 11 Uhr wurden wir mit einem der kleinen Zubringerboote zum Yasawa Flyer gebracht und es ging weitere 2 Stunden an verschiedenen kleinen Yasawa Inseln vorbei. Hätte fast vergessen zu erwähnen, dass ich das Zubringerboot fast verpasst hätte, weil ich der einheimischen Dame, welche ihre superschönen Muschelketten auf einem Handtuch ausgebreitet hatte, noch unbedingt ein Fußkettchen abkaufen musste und sie das Wechselgeld erst von der Rezeption organisieren musste :D.

Octopus Resort, Waya Island, Fiji, Südsee
Unser neues Ziel: Blue Lagoon Resort in Nacula Island. Und der Name ist Programm: ich habe vermutlich noch nie oder immerhin sehr selten sooooo blaues Wasser gesehen, meine Güte, das war sowas von atemberaubend. Der wahr gewordene Fiji-Traum. Ich konnte mich die ganzen Tage daran nicht satt sehen. Absolut glasklar, man hat überall den Sandboden sehen können und ziemlich viele kleine Fischis :).

Blue Lagoon Resort, Nacula Island, FijiBlue Lagoon Resort, Nacula Island, Fiji

Die Zeit hier haben wir definitiv genutzt, um Urlaub vom Reisen zu machen. Ob man es sich vorstellen kann oder nicht, aber die vielen Flüge und Busfahrten und die ganzen Abenteuer waren auch ein wenig anstrengend und wir haben uns gefreut, einfach nur die Beine hochzulegen und uns die Sonne auf den Bauch scheinen zu lassen. Das Riff zum Schnorcheln war im Blue Lagoon Resort nicht so schön wie im Octopus Resort, das war deutlich farbenfroher und mehr Fische waren zu sehen.
An einem Abend gab es vor dem Abendessen einen kleinen Tanz der Dorfbewohner. Davor wurden Blumenketten an jeden Zuschauer verteilt und gegen Ende des Auftritts wurde dann noch gemeinsam getanzt… Ein toller Abschluss für einen schönen Tag :).

Blue Lagoon Resort, Nacula Island, Fiji, SüdseeSonnenuntergang, Blue Lagoon Resort, Nacula Island, Fiji, SüdseeBlue Lagoon Resort, Nacula Island, Fiji, SüdseeBlue Lagoon Resort, Nacula Island, Fiji, SüdseeBlue Lagoon Resort, Nacula Island, Fiji, SüdseeBlue Lagoon Resort, Nacula Island, Fiji, SüdseeBlue Lagoon Resort, Nacula Island, Fiji, SüdseeSonnenuntergang, Blue Lagoon Resort, Nacula Island, Fiji, Südsee

Tauchen auf den Fijis

Kommen wir aber noch kurz auf die riiichtig spannenden Dinge zu sprechen: Toni hatte sich einen Tauchgang gegönnt, bzw. 2 Tauchgänge morgens, direkt in Folge. Wenn man schon einen Tauchschein hat, dann sollte man sich die Riffe rund um die Fijis, welche zu den schönsten der Welt gehören, wohl nicht entgehen lassen. In diesem Fall hat es allerdings besonders viel Mut gebraucht, denn direkt beim ersten Tauchgang konnte Toni mit Bullenhaien tauchen. Ein Grund mehr, warum ich sehr froh bin, nicht selbst zu tauchen und mir lieber anschließend die Fotos und Videos von der GoPro ansehe. So euphorisch, wie Toni vom Tauchgang wiederkommen ist, muss es aber doch ein Spektakel gewesen sein… Hier ein, zwei Bilder von den Haien, die 3 – 3.5 m groß waren.

Blue Lagoon Resort, Nacula Island, Fiji, Südsee

Tauchen, Bullenhai, Blue Lagoon Resort, Nacula Island, Fiji, Südsee

Byebye Fijis

Leider, leider vergehen auch 4 Nächte viel zu schnell und schon stand uns die 5-stündige Rückfahrt zur Hauptinsel bevor. In Nadi verbrachten wir nur eine weitere Nacht bevor wir uns ins Flugzeug nach Asien, um genauer zu sein nach Hongkong setzten.
Die Zeit in unserem kleinen Südseeparadies Fiji war wirklich wundervoll und wir waren beide ziemlich wehmütig, als wir das Boot zur Hauptinsel betraten. Die Herzlichkeit und Mentalität der Fijianer, die Natur und das strahlend blaue Wasser werden uns auf jeden Fall in Erinnerung bleiben.
In diesem Sinne: Bula, bula!

Blue Lagoon Resort, Nacula Island, Fiji, Südsee

Danke fürs Lesen und ich freue mich, wenn ihr mir einen Kommentar hinterlasst.
In Gedanken noch auf den Fijis,
Eure Evimauz

    10 Responses

  1. Dein Bericht und die Bilder treiben einen förmlich zur eigenen Reiseplanung 🙈 Das sieht wirklich paradiesisch aus! Wenn nur diese mega lange Anreise nicht wäre.
    Danke das du uns teilhaben lässt 🙂

    1. Hey Liebes,
      Danke für deinen Kommentar!
      Ja, die Anreise ist tatsächlich kein Zuckerschlecken… sollte man vllt kombinieren, wenn man mal in Neuseeland oder Australien reist, weil von dort aus ist es ein 3-4 stündiger Flug ☺ so oder so: es hat sich gelohnt!
      Aber es gibt ja noch soooo viele Reiseziele auf der Welt 🙂
      Drück dich!

  2. Bula,
    wer das liest…und keine Sehnsucht nach Urlaub bekommt….
    Traumhaft….schade dass die Fijis sooooooooo weit weg sind….aber zumindest hab ich nun tolle Bilder gesehen….danke :-))))))))))))))))))))))))))))))))))))

    1. Bula süße Mamamauz ☺
      Danke für deinen Kommentar! Ich nehme dich jederzeit mit – sag einfach Bescheid, aber dem 14.7. können wir in den Flieger steigen :-*!
      Knutsch dich!!!

  3. Im Wasser waren Fischis😂 dann warst sicher nicht allzu weit drinnen 😂😂😂

    1. Nicht so frech! Ich war sogar sehr weit drinnen, WEIL da sieht man die Fische ja und es sind keine hässlichen riiiiiesigen Welse oder sowas 😋

  4. ui 😍🤗 es sieht wahrlich traumhaft aus und es entspannt schon allein die Bilder anzugucken! Ich könnte mir vorstellen, dort läuft alles ne Spur langsamer ab. Dieses strahlendblaues Wasser möchte ich auch an meinen Füßen haben und die Hängematte auch und ach…Evi, ein Träumchen😂 Wo ist denn das Foto von dir mit der Blumenkette??
    Ich freue mich auf den nächsten Beitrag!
    Vermisst du das Backen oder wiegt das Reisen auf?

    1. Liebste Andrea,
      wieder viiiielen Dank für deinen lieben Kommentar! Foto mit Blumenkette haben wir tatsächlich nicht gemacht… wie konnte das nur passieren? 😀
      Ich vermisse das Backen oder allg das Kochen tatsächlich ziemlich! Noch wiegt das Reisen es auf, aber ich freu mich, wenn ich in ein paar Wochen mal wieder selbst kochen und backen kann 😬
      Drück dich!

  5. Ich hab gerade alle Post auf einmal hintereinander weg gelesen (Schande über mein Haupt, aber ich hab es immer vergessen :D) Und ich hinterlasse jetzt einen Kommentar für alle Posts 😀
    Absolut traumhaft, was ihr da erlebt. Ich hätte den Mut dazu nicht – ich bin dafür viel zu panisch. Also Hut ab. Aber die Fijis landen definitiv auf meiner Reiseliste.
    Die Karten App hab ich direkt runter geladen. Hast du noch mehr nützliche app Tipps?
    Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß und super Eindrücke auf eurer Reise. Wie lange seid Ihr denn noch unterwegs?
    Viele liebe Grüße
    Franziska

    1. Liebe Franziska,
      Danke für deinen Kommentar, ich werde nochmal drüber hinwegsehen, dass du nun alles auf einmal gelesen hast ☺ Quatsch, es freut mich total, dass du überhaupt mitliest!
      Ich habe mit Sicherheit noch den ein oder anderen nützlichen Tipp, ich denke drüber nach 🙂
      Die Fijis haben sich auf jeden Fall sehr gelohnt! Wenn auch die Anreise von Deutschland aus sehr krass is!
      Wir haben nun leider nur noch 6 Wochen, die Zeit verfliegt regelrecht!
      So, Danke nochmal!!!
      Liebste Grüße

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.